Ehemalige Betriebe

Bild 1: Friedrich Kistner vor ‘Tempo’ (Auto) der Bäckerei Kistner-Bild von Rolf Dautrich
Bild 2: Bäckermeister Adam Kistner ca. 1960
Bild 3: Gesellenbrief Adam Kistner 1910
Bild 4: stehend v. r: Franz und Emmi Henkel, Katharina Kistner, der Ofenbauer, Elvira Dautrich (geb. Henkel) ganz links: August Schneider sitzend: Wilhelm Kessler

Bäckerei Kistner/ Henkel

Adam Kistner, Bäckergeselle seit 1910, später Meister.

Franz Henkel der Vater von Elvira Dautrich, geb. Henkel kam aus dem Fuldaer Land und hatte dort das in seiner Familie traditionelle Schäferhandwerk erlernt. Nachdem er seine spätere Frau Emmi Kistner kennen gelernt und geheiratet hatte, lernte er zusätzlich den Beruf des Bäckers und führte schließlich als Schwiegersohn und Nachfolger von Adam Kistner die Bäckerei.

Eigentlich sollte der Sohn von Adam Kistner – Friedrich – die Bäckerei übernehmen. Er hatte Bäcker gelernt, kam aber aus dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr zurück und ist  in der Schlacht von Rschew gefallen .

Weil es für Franz Henkel in den 1960er Jahren keinen Nachfolger gab (Elvira als einziges Kind hatte sich für einen anderen Beruf entschieden, die Gesellen hatten nach und nach die Bäckerei verlassen und wollten den Betrieb nicht übernehmen), wurde die Bäckerei im Dezember 1966 aufgegeben.