Schallschutz

Januar 2014

Die Deutsche Bahn baut im Rahmen ihres Programmes „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes”, das seit 1999 von der Bundesregierung gefördert wird, auch für Neudorf eine Lärmschutzwand. Die Realisierung der Maßnahmen erfolgt durch die DB Projektbau GmbH.

Nach einigen Vorarbeiten im Herbst 2013 (s.u.) begannen am 05.01.2014 die eigentlichen, lärmintensiven Baumaßnamen. Dabei mussten die Anwohner paradoxerweise zunächst einmal zusätzlichen Lärm ertragen, damit sie schließlich durch die Wand vor Lärm geschützt werden.

Die Arbeiten müssen mit Hilfe von Zweiwegebaggern, die auch auf der Schiene fahren können, ausgeführt werden. Da hierzu das nördliche Gleis gesperrt werden muss, können die Arbeiten wegen des tagsüber extrem hohen Verkehrsaufkommens nur nachts zwischen Mitternacht und der Wiederaufnahme des Personenverkehrs am frühen Morgen durchgeführt werden.

In diesem ersten Bauabschnitt, der knapp zwei Wochen dauerte, wurden Rohre im Abstand von je fünf Metern senkrecht im Boden versenkt, die dann –mit Beton ausgegossen– als Fundamente für die Lärmschutzwand dienen werden.

Die Schallschutzwand wird ab dem 1. März 2014 aus grün angestrichenen, schallabsorbierenden Aluminiumteilen erstellt und eine Höhe von drei Metern ab Schienenoberkante haben.

Insgesamt sollen die Bauarbeiten bis August 2014 dauern.

Für weiterführende Informationen klicken Sie bitte hier. Sie werden auf die Homepage von Neudorf weitergeleitet.